Technische Neuheiten:
Bandveredelung mit Miralloy®,
einer Cu-Sn- bzw.Cu-Sn-Zn-Legierung
Allgemeines:

Bislang liessen sich lediglich Einzelteile mit Miralloy®, einer Kupfer-Zinn- bzw. Kupfer-Zinn-Zink-Legierung der Firma UMICORE, veredeln. Seit Beginn des Jahres 2001 bietet OTEK Brieselang nunmehr neben der Beschichtung von Kleinteilen (Trommelware) auch die vollflächige Veredelung von Band mit Miralloy® als weltweit bislang einziger Lohnveredler an.

Was ist „Miralloy®“?

Als Miralloy® werden galvanische Verfahren zur Abscheidung von Bronzelegierungsüberzügen aus Kupfer und Zinn oder aus Kupfer, Zinn und Zink bezeichnet. Je nach Elektrolyttyp können weiße bzw. gelbe Schichten abgeschieden werden. Bei der von der Firma OTEK angebotenen Miralloy®-Veredelung handelt es sich um weiße Überzüge, die etwa 55 % Kupfer, 30 % Zinn und 15 % Zink enthalten.

Schichteigenschaften:

Die Miralloy®-Überzüge zeichnen sich aus durch sehr gute Metallverteilung und, je nach Badtyp, durch hohe Anlaufbeständigkeit, Einebnung, Abriebbeständigkeit, hervorragende Korrosionsbeständigkeit und gute Löteigenschaften.
Miralloy®-Schichten haben eine feinkristalline, homogene Gefügestruktur. Die Überzugshärten liegen bei Miralloy® weiß mit 550 HV 0,1 zwischen den Werten für Matt- und Glanznickel. Miralloy®-Überzüge sind mit aktiviertem Flußmittel gut lötbar und gut schweißbar.
Der im Vergleich zu Silber höhere Übergangswiderstand wird durch die gute Anlauf- und Korrosionsbeständigkeit von Miralloy®-Schichten kompensiert. Besonders in schwefelhaltiger Atmosphäre gewährleisten Miralloy®-Beschichtungen einen akzeptablen Übergangswiderstand und verringern die Ausfallrate von Bauteilen. Schichten aus Miralloy® sind nicht magnetisch (d.h. diamagnetisch) und eignen sich daher besonders für Anwendungen im Hochfrequenzbereich.

Hautverträglichkeit und
keimabtötende Wirkung:

Miralloy®-Schichten erzeugen nach vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnissen keine Allergien, wie sie von Nickel bekannt sind und bieten sich daher als geeignete Alternative an. In Kombination mit nickelfreien Substratmaterialien und weiteren nickelfreien Prozessen erlaubt das Miralloy®-Verfahren die Herstellung völlig hautverträglicher Gegenstände. Die Hautverträglichkeit wurde in Trageversuchen mit sensiblen Testpersonen nachgewiesen. Miralloy® wird daher bereits weltweit zur Beschichtung von nickelfreien Gegenständen - bislang allerdings nur im Einzelteilebereich - eingesetzt. Oberflächen aus Miralloy® wirken keimabtötend. Untersuchungen zeigen, daß sich Miralloy®-Schichten dabei ähnlich gut bzw. sogar besser verhalten als Silber oder Kupfer.

Anwendungsgebiete:

Beschichtungen mit Miralloy® bieten eine Fülle von Anwendungsmöglichkeiten. Miralloy®-Schichten besitzen nicht die allergene Wirkung von Nickelüberzügen - Miralloy® ist daher eine ausgezeichnete Alternative zu Nickel. Darüber hinaus läßt sich die gesamte Eigenschaftspalette von Miralloy® nutzen. Lösungsmöglichkeiten ergeben sich auch für komplizierte Beschichtungsaufgaben und in Verbindung mit anderen Metallen, z.B. mit Kupfer als Vorbeschichtung oder mit Edelmetallen als Endschicht.